News

Halbfinaleinzug in Salzburg

Beitrag wurde erstellt am Dienstag, 11. August 2020

 

Nach der vorübergehenden Einstellung des Spielbetriebs im März und dem darauffolgenden Soft-Restart im Juni, nahmen die Vienna Paladins am vergangenen Samstag erstmals seit der Corona-Krise wieder an einem offiziellen Wettbewerb teil. Dabei entsandte man Florian GÄRTNER, Darwin MAGBOJOS und Ray SINGCA zum Salzburg-Stopp der Dunk Shop Streetball Tour. Ursprünglich sollte auch Jungtalent Luke DEL MORAL dem 3x3-Kader angehören. Der Forward musste jedoch kurzfristig verletzungsbedingt absagen.

Wie schon in Gmunden im Vorjahr, trat der Big Orange auch in diesem Jahr in der Hobby-Klasse an. In Salzburg spielten neben den Paladins noch vier andere Teams um den Turniersieg in diesem Bewerb. In der ersten Partie traf man auf die Lehen Lakers, mit denen man sich ein durchwegs ausgeglichenes Duell lieferte. In der Schlussphase setzte man jedoch die spielbestimmenden Akzente, mit denen man diese Begegnung schlussendlich für sich entscheiden konnte.

Im nächsten Spiel sah man sich deutlichen Größennachteilen gegenüber. Mit konsequenter Arbeit am Rebound ließen sich diese aber kompensieren. Vor allem F. GÄRTNER war in dieser Partie besonders gefragt und bot dem Team den nötigen Halt in der Verteidigung. Offensiv setzte man vor allem auf den Distanzwurf. Insgesamt vier Mal schrieb man während der regulären Spielzeit von außen an. Kurz vor dem Ende gelang dem Gegner aber noch der Ausgleich, was schließlich zur Overtime führte. Eine 2-Punkte Führung würde hier nun den Sieg bringen. Die Paladins bekamen zuerst den Ball und gaben diesen auch nicht wieder her. In einer soliden Possession, zog MAGBOJOS mit einem Drive die gegnerische Defense auf sich und fand dann den offen stehenden SINGCA, der das Spiel mit einem Zweier beendete und die Bilanz auf 2:0 stellte.

Nach einer längeren Pause kam es dann zur dritten Begegnung an diesem Tag. Der Gegner war bis dato noch ohne Sieg, ließ sich davon aber nicht beirren und setzte den Big Orange von der ersten Minute an unter Druck. Bei den Paladins zeigten sich in dieser Partie hingegen die ersten Ermüdungserscheinungen und das Team brauchte einige Zeit um in diese Partie zu finden. Dann war es MAGBOJOS, der der Mannschaft den benötigten Antrieb gab. Der Guard forcierte wiederholt Situationen im 1 on 1 und setzte sich und seine Mitspieler immer wieder gut in Szene. Am Ende gelang dem Team ein mühevoll erkämpfter dritter Sieg in dieser Gruppenphase.

Zum Abschluss der Vorrunde ging das Team erneut in eine hart umkämpfte Begegnung. Im Vergleich zur letzten Partie merkte man die Auswirkungen der fehlenden Wechseloption und der großen Hitze nun sehr deutlich. Die Paladins versuchten das Spiel langsamer und kraftsparender zu gestalten, wodurch das Spiel lange beim Stand von 2:1 stagnierte. Auch danach blieb das Duell ausgeglichen und ging schließlich in die Overtime. Wieder hatte man in dieser Nachspielzeit das Glück beim Münzwurf und bekam den Ball zugesprochen. MAGBOJOS zog und versuchte es aus der Mitteldistanz. Er verfehlte jedoch das Ziel. Der Fehlwurf landete in den Händen von F. GÄRTNER, der den Ball zu SINGCA spielte. Der Flügelspieler der Paladins zog ab und erzielte hier seinen zweiten Game Winner in diesem Turnier.

Mit vier Siegen aus vier Begegnungen ging das Team als klarer Tabellenführer ins Halbfinale. Dort traf man erneut auf die Mannschaft, die man erst im letzten Gruppenspiel per Overtime-Zweier besiegte. Doch bereits vor dem Start hatte das Team mit der Fitness zu kämpfen, war man doch die einzige Mannschaft ohne Auswechselspieler in diesem Bewerb. Alle drei Paladins hatten bis zu diesem Zeitpunkt bereits vier volle Partien und zwei Overtimes in den Beinen, was Ermüdung nun zu einem wesentlichen Faktor machte. Dazu kamen die hohen Temperaturen, die das Regenerieren zwischen den Spielen deutlich erschwerten.

Als die Hitzeschlacht um den Finaleinzug dann schließlich losging, war man aber zunächst die spielbestimmende Mannschaft und baute sich eine kleine Führung auf. Ab dem Stand von 5:2, gelang dem Team offensiv aber nicht mehr allzu viel. Punkt für Punkt holte der Gegner auf, glich aus und ging rund zwei Minuten vor dem Ende mit einem Zweier mit 7:5 in Führung. Die Paladins hatten danach noch mehrere Chancen um das Spiel zu drehen, waren aber konditionell bereits schwer angeschlagen und beschränkten sich nur noch auf Würfe aus der Distanz, wo sie ein ums andere Mal ihre Möglichkeiten vergaben. Auch ein Ausgleichsversuch mit der Schlusssirene verfehlte knapp das Ziel, was am Ende nach einer starken Turnierleistung dann ein etwas enttäuschendes Aus im Halbfinale bedeutete.

Nichtsdestotrotz zogen F. GÄRTNER, MAGBOJOS und SINGCA nach dem ersten offiziellen Kräftemessen nach rund sechs Monaten eine positive Bilanz und müssen das Turnierende auf ein deutlich unzureichendes Fitness Level zurückführen. Ein großes Lob muss man dieser Stelle aber der Dunk Shop Streetball Tour und der Basketballunion Salzburg aussprechen, die trotz der erschwerten COVID19-Situation ein gut organisiertes Turnier auf die Beine stellten.

Bildquelle: SalzSport / BBU Salzburg (2020)

Events

Kalenderwoche 43
   

Wiener Liga

Team W L P
       
Vienna Paladins 0 0 0
BasketFighters 0 0 0
BC DSG Gumpendorf 0 0 0
BC Vienna 87 0 0 0
Capricorns/2 0 0 0
Döbling/3 0 0 0
Flames/4 0 0 0

ASKÖ Cup

Team W L P
       
Vienna Paladins 0 0 0
Ararat 0 0 0
Danube Seagulls 0 0 0
Flames/6 0 0 0
Lok Praterstern 0 0 0
Vienna Nix 0 0 0