News

Zweiter ASKÖ-Sieg der Saison

Beitrag wurde erstellt am Freitag, 24. Januar 2020

 

In der fünften ASKÖ-Spielrunde fanden sich die Vienna Paladins und Lok Praterstern im Musikgymnasium Wien ein. Die Ausgangssituation war für beide Teams vor dieser Partie gleich. Beide Mannschaften befanden sich mit lediglich einem Sieg aus vier Partien im unteren Drittel der Tabelle. Mit einem Erfolg könnte man wieder an die Tabellenspitze aufschließen. Im ewigen Duell mit Lok Praterstern stand der Big Orange bis dato bei vier Siegen und keiner Niederlage.

Das Team startet aufgrund zahlreicher Ausfälle mit einer ungewohnten Aufstellung und kann insgesamt nur auf acht Spieler zurückgreifen. Darwin MAGBOJOS steht diesmal neben Ray SINGCA auf der Guard-Position. Dazu Patrick GÖTZ, Zandy ORTILLA und Randy UNLAYAO im Frontcourt. Aufgrund der Veränderungen braucht das Team ein paar Minuten, um sich offensiv zu finden. Defensiv funktioniert währenddessen aber schon vieles recht gut. Man forciert schwierige Würfe und setzt sich trotz der deutlichen Größennachteile wiederholt am Rebound durch. Vor allem MAGBOJOS, SINGCA und UNLAYAO schlagen ihre jeweiligen Match-Ups immer wieder auf dem Weg zum Abpraller und leiten so den Fast Break ein. Dadurch kann man sich eine kleine 8:2 Führung aufbauen. Danach findet auch der Gastgeber besser ins Spiel und ist oft nur durch Fouls zu stoppen, was zu einem Führungswechsel führt. In weiterer Folge bleibt das Spiel durchwegs knapp, wobei der Big Orange nochmal die Führung erobern und mit einem 2-Punkte Vorsprung in die erste Pause gehen kann.

Auch im zweiten Abschnitt bleibt es eng. Starke offensive Impulse kommen in der Anfangsphase von Kevin ESCALANTE und danach von Randy UNLAYAO, der bis zum Ende des Viertels seinen mittlerweile dritten Dreier verbuchen kann. Trotz der Erfolge im Angriff, steht das Team bis zur Halbzeitpause einem 34:35 gegenüber. Grund für den knappen Rückstand ist ein 15:9 Run, während dem man viele einfache Punkte zugelassen hat.

Nach Seitenwechsel gibt der Big Orange dann aber maßgeblich den Ton an. Durch P. GÖTZ, SINGCA und UNLAYAO starten die Paladins mit sieben Dreiern in dieses Viertel. Vor allem UNLAYAO läuft in dieser Phase heiß und ist für vier dieser Treffer verantwortlich. Doch auch SINGCA findet einen guten Rhythmus, erzielt im Verlauf des Viertels drei Dreier und elf Punkte und führt das Team offensiv mit UNLAYAO an. Am Ende steht ein 12-Punkte Vorsprung auf dem Konto des Big Orange.

Im letzten Viertel halten Kevin GÖTZ und Mike MOLINA den Gegner zunächst auf Abstand. Mit einem 11:3 Run meldet sich Praterstern aber wieder zurück und kommt bis auf fünf Punkte heran. In den Schlussminuten setzen SINGCA und UNLAYAO wichtige Akzente, die dem Team schlussendlich zum Sieg verhelfen. Ersterer kann sich in dieser entscheidenden Phase vor allem defensiv auszeichnen. In drei aufeinanderfolgenden Sequenzen erobert der Guard den Ball für die Paladins zurück und verzeichnet in kürzester Zeit drei Steals. Offensiv ist es dann wieder UNLAYAO, der mittlerweile seinen achten, neunten und zehnten Dreier trifft und dadurch die Entscheidung herbeiführt. Am Ende siegen die Paladins mit 80:67 und bleiben gegen Lok Praterstern weiterhin ungeschlagen.

Lok Praterstern vs. Vienna Paladins

16. Januar 2020 | Musikgymnasium Wien | Endstand: 67:80

Name FTA FTM 3PM PTS REB AST STL BLS TOS FLS FLF
Randy Unlayao 0 0 10 36 13 1 2 0 3 1 1
Ray Singca 0 0 3 11 11 3 3 0 1 2 2
Zandy Ortilla 2 1 0 7 11 1 1 1 2 3 2
Darwin Magbojos 1 1 0 7 5 7 0 0 3 0 2
Patrick Götz 2 1 2 7 4 4 1 0 2 1 1
Kevin Götz 2 1 0 5 2 0 1 0 0 0 1
Kevin Escalante 4 3 0 5 1 1 0 0 1 0 2
Mike Molina 1 0 0 2 0 1 1 0 0 3 1
GESAMT 12 7 15 80 47 18 9 1 12 10 12

Events

Kalenderwoche 48
   

Wiener Liga

Team W L P
       
Vienna Paladins 0 0 0
BasketFighters 0 0 0
BC DSG Gumpendorf 0 0 0
BC Vienna 87 0 0 0
Capricorns/2 0 0 0
Döbling/3 0 0 0
Flames/4 0 0 0

ASKÖ Cup

Team W L P
       
Vienna Paladins 0 0 0
Ararat 0 0 0
Danube Seagulls 0 0 0
Flames/6 0 0 0
Lok Praterstern 0 0 0
Vienna Nix 0 0 0