News

Nächste Overtime-Niederlage im WBV

Beitrag wurde erstellt am Samstag, 14. Dezember 2019

 

Nach zwei Niederlagen in Folge, stand das Team vor der Partie gegen die Basket Flames/4 bereits unter Zugzwang. Aufgrund der letzten Ergebnisse rutschte das Team in den letzten Wochen immer weiter ab und musste sich mittlerweile aus dem Spitzenfeld verabschieden. Hält der Trend an, droht den Paladins nun das Verpassen der Playoffs. Trotz der möglichen Vorentscheidung über den weiteren Saisonverlauf, muss der Big Orange auch diesmal wieder auf etliche Spieler verzichten, sodass man auch hier nur einen 9-Mann Kader nominieren kann.

Das Team startet mit Boycee CORDERO und Patrick PANGANIBAN im Backcourt. Im Frontcourt beginnen Florian GÄRTNER, Kevin GÖTZ und Randy UNLAYAO. Mit der Ausgangssituation im Hinterkopf, geht der Big Orange sehr konzentriert in diese Begegnung und ist von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. In der frühen Anfangsphase sind es dann vor allem CORDERO und UNLAYAO, die das offensive Geschehen lenken. Die Einwechslung von Ray SINGCA bringt dann frischen Wind von der Bank, wodurch sich das Team nach dem ersten Viertel mit neun Punkten absetzen kann.

Im zweiten Abschnitt zeigt sich SINGCA weiterhin sehr treffsicher. Mit drei getroffenen Dreiern und 13 Punkten in diesem Viertel, führt er das Team zu einer 18-Punkte Führung. Der Gegner reagiert und stellt die Defense um. Nach dieser Umstellung wirken die Paladins lange ideenlos und wirken völlig überfordert. Defensiv muss man dann 13 Punkte hinnehmen, während man offensiv nur noch sporadisch zu Korberfolgen kommt. So verringert sich der Vorsprung bis zum Ende der ersten Halbzeit auf 42:33.

Nach Seitenwechsel verläuft das Spiel zunächst ausgeglichen. Die Flames eröffnen das Viertel mit einem kleinen Run und kommen dadurch schnell näher. Offensiv findet man nach kurzer Anlaufzeit aber durch CORDERO, SINGCA und UNLAYAO wieder in diese Partie und kann den Vorsprung wieder auf 53:42 erhöhen. Danach verliert das Team aber die Kontrolle in diesem Spiel. Weder vorne noch hinten, ist man in dieser Phase konsequent genug und erlaubt dem Gegner schließlich einen 11:0 Run, mit dem es dann ausgeglichen ins letzte Viertel geht.

Dort kommt es dann zu einem offenen Schlagabtausch. Die Flames können sich zwar immer wieder absetzen, die Paladins finden aber wiederholt in das Spiel zurück und lassen sich nicht abschütteln. Kurz vor dem Spielende, liegt man dann noch mit zwei Punkten zurück. Ein Broken Play führt dazu, dass F. GÄRTNER offen stehen gelassen wird. UNLAYAO findet ihn und der Center verwertet den Mitteldistanzwurf quasi mit der Schlusssirene und schickt das Spiel in die Verlängerung.

In der Overtime hält man zu Beginn noch mit. Danach erlaubt man dem Gegner aber einen 9:0 Run, der die Entscheidung bringt. Vor allem defensiv ist man dieser Phase oft nicht entschieden genug und muss sich am Ende mit 75:81 geschlagen geben.

Vienna Paladins vs. Basket Flames/4

8. Dezember 2019 | Sporthalle Großfeldsiedlung | Endstand: 75:81

Name FTA FTM 3PM PTS REB AST STL BLS TOS FLS FLF
Ray Singca 2 2 5 27 3 3 3 0 2 2 2
Randy Unlayao 0 0 5 23 5 4 0 0 0 5 1
Boycee Cordero 2 2 1 19 6 7 5 0 0 4 4
Florian Gärtner 0 0 0 2 6 1 0 0 1 4 1
Kevin Escalante 0 0 0 2 1 4 0 0 1 0 0
Bernhard Schuhmeier 0 0 0 2 2 0 0 0 0 3 0
Patrick Panganiban 0 0 0 0 4 4 1 0 1 4 0
Kevin Götz 0 0 0 0 1 1 1 0 3 1 1
Antonio Agsunod 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
GESAMT 4 4 11 75 28 24 10 0 8 23 9

Events

Kalenderwoche 04
   

Wiener Liga

Team W L P
       
Capricorns/2 6 1 13
Wolves/2 6 0 12
BC DSG Gumpendorf 5 1 11
BC Vienna 87 4 3 11
BasketFighters 3 5 11
Flames/4 3 5 11
Vienna Paladins 2 6 10

ASKÖ Cup

Team W L P
       
Vienna City Zander 4 0 8
Ararat 3 2 8
WAT22 3 2 8
Vienna Paladins 2 3 7
Lok Praterstern 1 4 6
WAT3 3 0 6
Flames/6 0 5 5