Blog

Vienna Custom Kicks

Beitrag wurde erstellt am Montag, 1. März 2021
Autor: Ray Singca | Equipment

 

Egal ob in der NBA, der NFL oder der MLB, ihr habt sie bestimmt schon mehrmals gesehen. Sei es live, im TV oder im Social Media. Vielleicht habt ihr euch sogar schon eingehend damit beschäftigt und recherchiert. Die Rede ist von Custom Kicks. Oder wie wie Gerhard HOLY-ZWICKELSTORFER von Vienna Custom Kicks sie beschreibt: "handgefertigte Sneaker-Unikate".

Und genau das fasst es gut zusammen. Klar, Nike By You oder ehemals auch miAdidas erlauben durchaus einige Personalisierungen. Texte und Farben können im vorgegebenen Rahmen bestimmt werden. Tolle Sache und auch ich habe bestimmt drei oder vier Paar davon im Schrank stehen und "retired". Hat man dabei aber volle Designfreiheit? Nein.



Spätestens wenn man darüber nachdenkt sein eigenes Logo oder andere Individualisierungen am Schuh anzubringen, stößt man auf die Limitierungen solcher Angebote. Sie sind natürlich irgendwie schon Customs aber dann doch irgendwie ein wenig zu sehr "von der Stange" und unflexibel. Möglichkeiten zum echten Personalisieren und zum Verwirklichen eigener Ideen bieten dann doch nur richtige Customs.


Service

Und wie kommt man nun also zu so einem Custom? Melde dich einfach direkt bei Vienna Custom Kicks und schon geht es los. Von der Auswahl des Sneakers bis hin zur Planung und Umsetzung des Designs wird dir Gerhard mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wichtig ist zu wissen, dass der Service neben der tollen Beratung "nur" den Paint Job beinhaltet. Die Besorgung des Schuhs kann er zwar auch machen, solltet ihr aber eher zu eurer eigenen Aufgabe machen, damit ihr ihn davor auch anprobieren könnt. Lasst euch dahingehend aber gründlich von ihm beraten. Denn nicht jeder Schuh ist aufgrund unterschiedlicher Materialien zu 100% für ein Custom geeignet. Selbst recherchieren bei anderen Customizern kann euch auch helfen. Da seht ihr, welche Modelle für Individualisierungen aktuell sehr beliebt sind. Vom ersten Kontakt bis zur Fertigstellung hat es gute acht Wochen gedauert.


Pricing

Wie oben schon erwähnt, ist jeder dieser Schuhe sehr individuell und praktisch ein Unikat. So individuell ist dann eben auch das Pricing. Einen Einheitspreis gibt es nicht, sondern richtet sich immer nach dem Aufwand. Ich hab es oben beim Thema "Service" schon erwähnt, wiederhole es hier aber nochmal, weil es hier immer wieder zu Missverständnissen kommt: Die Leistung ist die Beratung und der Paint Job. Der Preis des jeweiligen Schuhs muss also noch hinzugerechnet werden. Je nach Aufwand startet der Preis für die Customizations bei ca. EUR 100,- wobei man nach oben hin kein Limit hat.


Projekt



Die Idee nach einem Custom schwirrt bei mir schon seit 2012 im Kopf rum. Damals habe ich die ersten Custom Shoes auf Instagram entdeckt und war direkt ein Fan. In dem Jahr wurden auch die Vienna Paladins gegründet und gingen in ihre erste Saison. Ich kann mich gut erinnern, dass ich zu dem Zeitpunkt einfach auf der Suche nach Schuhen in den Vereinsfarben war und einfach nicht fündig wurde. Sneakers in orange gehörten nicht unbedingt zur Standardfarbpalette vieler Sportartikelhersteller. Damals wurde es dann ein NikeID, die Idee von einem richtigen Custom blieb aber bestehen, bis ich rein zufällig Vienna Custom Kicks gefunden habe und wir sofort mit zwei Projekten an den Start gingen. Das erste der beiden darf ich in diesem Blog-Post nun vorstellen. Der "Represent" erinnert mit seinem Farbschema natürlich direkt an den Big Orange. Sieht man sich die Details genauer an, wird einem auch die Namensgebung nochmals klarer. Mir war es ein riesiges Anliegen, dass ich dem Design eine besonders persönliche Note mitgeben durfte, was bei diesem Projekt wirklich toll umgesetzt wurde.


Prozess



Wie oben schon erwähnt, ist die Findung des richtigen Schuhs der erste Schritt. Zu Beginn sollte man sich auch direkt darüber Gedanken machen, ob man einen Performance Sneaker oder einen Leisure Shoe haben möchte. Dann geht es an die Findung des richtigen Modells. Da ich von Beginn nach einem Performance Sneaker gesucht habe, kannte ich durch meine Tätigkeit für KICKZ die meisten aktuellen Modelle. Nach Rücksprache, entschieden wir uns dann für den Nike Kyrie 6. Zum einen, weil ich ihn als guten Performer in Erinnerung hatte und zum anderen, weil der Schuh ideale Flächen und Materialien zum Anbringen von Graphiken anbot.

In einem ersten Video Call haben wir direkt über meine Ideen und Motive gesprochen und auch Gerhard brachte viel gutes Feedback ein. Es waren zwar noch ein oder zwei weitere Calls notwendig bis das konkrete Design dann stand, in denen hat es aber stets einen sehr kreativen Austausch gegeben, der das Projekt insgesamt immer ein Stück vorangebracht hatte.

Grundsätzlich habe ich neben diesem kreativen Prozess vor allem die Offenheit und das konstruktive Feedback geschätzt. Ideen wurden laufend ausgetauscht und es wurde von Anfang an klargestellt, was möglich ist und was eben nicht. Im gesamten Prozess habe ich mich durch seine gute Erreichbarkeit und Kommunikation stets sehr kompetent betreut gefühlt und hatte den Eindruck gut über die aktuellen und nächsten Schritte informiert gewesen zu sein. Top!


Ergebnis



Auf das Ergebnis war ich nach dem langen Warten echt gespannt. Wie vereinbart, wollte ich mich vom Endprodukt einfach überraschen lassen und habe mich nach dem Erhalt des Pakets relativ spontan dazu entschieden ein Unboxing-Video zu machen:



Wie man vielleicht sehen konnte, machte mich das Ergebnis im ersten Moment einfach sprachlos. Ich bin echt beeindruckt, mit welcher Präzision und Sorgfalt die Ideen auf den Schuh gebracht wurden. Es ist unterm Strich besser, als ich es mir jemals vorgestellt hätte. Vor allem, dass die Details auf die ich so großen Wert gelegt habe, so sauber ausgearbeitet werden konnten, fand ich schon richtig klasse. Der Farbverlauf, die Logos und die Texte sehen einfach wirklich gut und professionell gearbeitet aus. Aber schaut einfach selbst:








Performance



Bis dahin, schön und gut. Das Design übertraf natürlich meine eigenen Erwartungen. Wenn ihr euch aber noch daran erinnert, wollte ich einen Performance Sneaker. Für den KICKZ Blog habe ich einige Monate zuvor die Gelegenheit gehabt, den Nike Kyrie 6 zu testen. So hatte ich schon einen recht guten Überblick darüber, was der Schuh technisch leisten kann und soll.

Dennoch standen noch drei Fragen im Raum: Wie verändert sich das Gewicht des Schuhs mit der zusätzlichen Farbe? Bleibt der Grip des Kyrie 6 bestehen, wenn man die Sohle färbt? Wie verhält sich die Farbe unter Spielbedingungen?

Die erste und die zweite Frage ist nun relativ leicht zu beantworten. Die zusätzliche Farbe hatte fast keinen Einfluss auf das Gewicht des Schuhs. Im "rohen" Zustand wog er 432 g. Nach dem Paint Job kam er auf 436 g. Also weit weg von unserer ursprünglichen Schätzung, die bei zusätzlichen 30 bis 40 g lag. Bezüglich der Sohle haben uns dafür entschieden, diese nicht zu verändern. So blieb der Grip so, wie ich ihn schon aus meinem Performance Review kannte.

Die nächste Frage war im voraus ein wenig schwieriger zu beantworten. Echte Richtwerte gibt es wohl auch aus der NBA keine. Denn dort kommen diese Schuhe vielleicht einmal bzw. maximal zwei Mal zum Einsatz und verschwinden dann in Vitrinen oder in Charity-Aktionen. Die größte Sorge galt natürlich dem Paint Job und ob dieser brüchig werden würde. Auch wie sich dieser unter Nässe (z.B. Schweiss) verhalten würde, konnten wir zu Beginn einfach nicht einschätzen. So habe ich getestet und konnte danach keine wirklichen Veränderungen an der Bemalung bemerken. Ein millimetergroßes Stück ist eventuell abgeblättert. Ich kann aber ehrlicherweise nicht sagen, ob es an dem Stress Test lag, schon da war oder doch etwas anderes die Ursache war. Das betroffene Stück befindet sich direkt unter dem Strap und ist im Normalzustand also auf keinen Fall zu sehen. Also auch was das angeht, bin ich mit der Arbeit wirklich sehr zufrieden.


Shout-Outs



Ein Shout-Out möchte ich an dieser Stelle natürlich an Gerhard richten. Vielen Dank für die tolle Arbeit an meinem Custom aber vor allem für die Geduld bei meinen Extrawünschen . Ich bin mit dem Ergebnis voll und ganz zufrieden und freue mich auf die Zusammenarbeit bei meinem zweiten Custom! Danke auch für die Aufnahme ins VCK Athletic Team. Darüber freue ich mich echt sehr!

Allen die sich überlegen einen Custom Shoe machen zu lassen, denen kann ich die Arbeit von Vienna Custom Kicks nur empfehlen. Wie oben schon erwähnt, arbeitet Gerhard sehr gewissenhaft und professionell und wird sicherstellen, dass man mit dem Schuh zufrieden ist. Habt ihr trotzdem noch Fragen bezüglich des Customs an mich, dann hinterlasst unten gerne einfach einen Kommentar. Wenn ihr noch mehr Werke sehen wollt, dann besucht einfach den Instagram-Account von Vienna Custom Kicks.

An dieser Stelle auch ein Gruß an mein Media Team, welches großartige Arbeit geleistet hat: Albi QUITO (Photographer), Charlyn SANTOS (Director), Gian TOMINES (Director/Camera), Erwin ESTEPA (Video Editor) und Alexander RATHMANNER (Beats).


Details























Ray Singca

Co-Founder, Vereinsobmann und Guard bei den Vienna Paladins.

FacebookInstagramTwitter

Events

Kalenderwoche 19
   

Wiener Liga

Team W L P
       
Vienna Paladins 0 0 0
BasketFighters 0 0 0
BC DSG Gumpendorf 0 0 0
BC Vienna 87 0 0 0
Capricorns/2 0 0 0
Döbling/3 0 0 0
Flames/4 0 0 0

ASKÖ Cup

Team W L P
       
Vienna Paladins 0 0 0
Ararat 0 0 0
Danube Seagulls 0 0 0
Flames/6 0 0 0
Lok Praterstern 0 0 0
Vienna Nix 0 0 0